Chronik der Feuerwehr Katzhütte

Nach einem Hausbrand beim Klempnermeister Gottlieb Lenk am 5. Juni 1826 beginnen die Aufzeichnungen für die heutige Freiwillige Feuerwehr Katzhütte. Es wurde eine Gemeindespritze angeschafft, welche 1864 beim Brand des unteren Eisenhammers zum Einsatz kam. 1885 wurde offiziell eine Ortswehr gegründet. Dieser gehörten alle tauglichen männlichen Bewohner der Gemeinde vom 16.- 50. Lebensjahr an. Diese Wehr bestand aus 203 Mann in 7 Abteilungen.
Abteilung 1: Steiger (Pioniere) mit 12 Mann
Abteilung 2: Spritze 1 (Saug– und Druckspritze 1885 von der Gemeinde angeschafft) mit 44 Mann
Abteilung 3: Spritze 2 (Druckspritze ohne Saugwerk 1826 angeschafft) mit 26 Mann
Abteilung 4: Spritze 3 (Druckspritze ohne Saugwerk 1888 von der Gemeindewehr überwiesen) mit 28 Mann
Abteilung 5: Wachmannschaft zur Bewachung des geretteten Mobiliars mit 36 Mann
Abteilung 6: Wasserträger und sonstige Hilfsmannschaften mit 35 Mann
Abteilung 7: Fabrikfeuerwehr mit 30 Mann
An oberster Stelle steht bis heute neben dem Ortsvorstand der Ortsbrandmeister.
1892 war Carl Kämpf Ortsbrandmeister und Hilmar Kahl sein Stellvertreter. 15 Jahre später, am 1.08.1907, wurde eine Pflichtwehr gegründet der 66 Mann angehörten. Aus der Ortswehr wurde am 25.09.1927 die Freiwillige Feuerwehr Katzhütte gegründet. Ernst Heinze war 1929 Ortsbrandmeister, Karl Appelfelder sein Stellvertreter. Das erste Gerätehaus, „Spritzenhaus“ genannt, befand sich damals in der Bahnhofstraße. Es stand an der Mündung  von Katze und Schwarza. Am 21.08.1929 wurde der Bau eines neuen Spritzenhauses auf der Böschung der Südseite des Schulhofes begonnen und kostete 10.765,- Reichsmark. Das neue Spritzenhaus wurde am 20.10.1929 übergeben. In diesem Jahr gehörten rund 100 Personen der Pflichtwehr Katzhütte an, diese waren aufgeteilt in :
1 Ortsbrandmeister
1 Ortsbrandmeistervertreter
1 Oberfeuerwehrmann
1 Oberfeuerwehrmannvertreter
2 Zugführer
1 Stützleiterführer
7 Feuerwehrmänner
6 Stützleitermänner
13 Druckmänner und Hydrantenmannschaften
67 Pflichtfeuerwehrmänner als Hilfsmannschaft

Der Bürgermeister beantragte am 26.7.1934 eine Motorspritze, welche in Katzhütte stationiert werden sollte. Ein Feuerwehrfahrzeug vom Typ „ Mercedes" wurde 4.07.1941 angeschafft. Mit Beginn der 50er Jahre war die Wehr mit nur 20 Mitgliedern unterbesetzt. Die Spritzen von 1826, 1885 und 1888 wurden unter der Leitung von Albin Bergmann in den 50er Jahren abgegeben. Es musste eine Tragkraftspritze „TS 8" als Ersatz und ein Tragkraftspritzenanhänger „TSA" angeschafft werden. Als Wehrführer waren Franz Langzettel 1955 und Albin Bergmann 1958 tätig. Die FWK gehörte ab 1958 dem 1. Bauzug des Landkreises Neuhaus am Rennweg an. Dieser musste im Katastrophenfall für den Bau von Brücken, Umsetzern und Ähnlichen zur Verfügung stehen. Anfang der 60er Jahre wurde eine Wohnung in die obere Etage des Gerätehauses eingebaut und bis heute genutzt. Außerdem wurde ein Schlauchtransportanhänger „STA" gekauft. 1961 wurde eine Arbeitsgemeinschaft „Jungen Brandschutzhelfer" gegründet. Ausbilder war Arno Hartung. 1963 wurde aus dem 1. Bauzug, der 1. Zivilverteidigungszug im Kreis Neuhaus. Diesem gehörte die FWK bis 1989 an. Das Einsatzgebiet des Zuges war das nähere Grenzgebiet der DDR (Sonneberg). 1965 gab es mehrere Veränderungen. Der Vorstand der „Jungen Brandschutzhelfer" änderte sich, Karl Werner und Helmut Balik übernahmen die Aufgabe der Ausbildung. Walter Tischer wurde zum Wehrführer gewählt und die Personenzugdruckspritze wurde abgegeben. Vom 4.04.1968 bis zum 7.02.1989 gab es eine Frauenwehr welche aus 9 Mitgliedern bestand. 1968 wurde auch die Pferdezugdruckspritze abgegeben. An das Gerätehaus wurde 1973 eine neue Garage und ein Schulungsraum angebaut, bei diesen Arbeiten wurde der Steigerturm abgerissen. Beginn der Umbauarbeiten war der 21.03. Daraufhin wurde ein Feuerwehrfahrzeug von Typ „ Rorbur LO"
mit Anhänger am 24.10.1973 angeschafft. Der Mercedes wurde am 5.04.1974 an die Feuerwehr Siegmundsburg abgegeben. 1990 wurde die Arbeitsgemeinschaft „Junge Brandschutzhelfer" aufgelöst. Am 18.10.1990 wurde der Feuerwehrverein Katzhütte gegründet. Helmut Balik wurde 1993 neuer Wehrleiter, Wilfried Machold neuer Ortsbrandmeister. Ein neues Löschfahrzeug vom Typ „Magirus Iveco" LF8/16 wurde 1994 bestellt. 1995 wurde eine Jugendfeuerwehr gegründet. Das Amt des Jugendwartes übernahm Peter Jahn. Das neue Feuerwehrfahrzeug vom Typ „Iveco Magirus" wurde abgeholt und gebührend eingeweiht. Daraufhin gab die Feuerwehr den nun ausgedienten „Robur LO" an die Oelzer Feuerwehr ab. Die Feuerwehr nahm 1999 eine ausgiebige Dachrinnen- und Fassadensanierung vor. Dazu kam der Einbau der Rolltore ins Gerätehaus. Ortsbrandmeister wurde Horst Krell sein Stellvertreter wurde Peter Jahn. Im Jahr 2000 wurde ein Umbau des Umkleideraumes vorgenommen. Der Fußboden wurde gefliest, Wände begradigt und gestrichen, die Decke abgehängt sowie neue Regale für die Einsatzkleidung angefertigt. 2003 übernahm Mario Goldschmidt das Amt des Wehrführers. Der Schulungsraum wurde 2006 neu gestaltet und weitere Umbauarbeiten der Toiletten begonnen und eine Miniküche geschaffen.